Unsere Tools für Ihre erfolgreiche (Psycho-)Therapiepraxis:

Ethisches Marketing

buchcover ethisches marketingPraxiserfolg = Authentizität + Zielgruppe + Professionalität

Ethisches Marketing ist Ihr Weg zur erfolgreichen Praxis. 

mehr Infos

Seminare

Seminare und Infoveranstaltungen für Ihre erfolgreiche Psychotherapiepraxis!

Neu: Seminartermine 2020

mehr Infos

Praxisgründung

  • KlientInnenakquise
  • Website + Visitenkarten
  • Marketingmaßnahmen

mehr Infos

Einzelberatung

Florian Schultheiss,
Berater aus Leidenschaft mehr Infos

In Kürze: Eröffnung des Büros in Gloggnitz!

 

 

Seminare 2020 - Die Herbst-Termine

Universität Wien, Postgraduate Center

  • 8. September 2020: "Moderne Praxisführung für PsychotherapeutInnen"


ÖAP-Österreichische Akademie für Psychologie

  • 9. November 2020 : "Die 10 Schritte zur erfolgreichen Praxis - Teil I 1-5"
  • 16. November 2020: "Die 10 Schritte zur erfolgreichen Praxis - Teil II 6-10"
  • 17. November 2020: "Mehr KlientInnen für meine Praxis - Check und Tipps"

"Like me"

praxisbegleitung.at - blog

Seminar-/Webinartermine 2021 online

Der aktuelle Seminarherbst war kurz. Das mit der Uni Wien angebotene Seminar wurde ein erfolgreiches Webinar.

Die 2 Seminare in Kooperation mit der Österreichischen Akademie für Psychologie (ÖAP)

  • 09. November 2020 : "Die 10 Schritte zur erfolgreichen Praxis - Teil I 1-5"
  • 16. November 2020: "Die 10 Schritte zur erfolgreichen Praxis - Teil II 6-10"

habe ich in Absprache mit der Seminarorganisation abgesagt.

Warum? Nun, speziell diese 2 Seminare sind interaktiv konzipiert und bauen auf den Inputs der TeilnehmerInnen auf, die konzeptionelle Umgestaltung in ein Webinar wäre mir möglich, allerdings nur mit hohem Aufwand.

Daher entschieden wir, die Seminare im Frühjahr 2021 wieder anzubieten. Sollte "Corona" eine Abhaltung als "Seminar" längerfristig unmöglich machen, werde ich die 2 Seminare zu Webinaren umgestalten.

Die Termine Frühjahr 2021:

  • Montag, 19. April 2021: "Die 10 Schritte zur erfolgreichen Praxis - Teil I 1-5"
  • Montag, 26. April 2021: "Die 10 Schritte zur erfolgreichen Praxis - Teil II 6-10" 

praxisbegleitung.at - der Seminarherbst startet!

HOPP-Alumni-Abend: "Welche wichtigen Schritte sind zur erfolgreichen Praxisgründung als Psychotherapeut*in notwendig?"

Datum: Dienstag, 08. September 2020, 18:00 bis 20:15
Ort: Webinar
Vortragender: Florian Schultheiss
Zur Anmeldung: Link

Im Rahmen unseres 13. Alumni-Abend unseres Universitätslehrganges wird Florian Schultheiss einen Vortrag halten zum Thema: 

Welche wichtigen Schritte sind zur erfolgreichen Praxisgründung als Psychotherapeut*in notwendig?

Florian Schultheiss wird anhand vieler "best-practice"-Praxen sehr kurzweilig analysieren, wie mit viel Freude und unternehmerischem Erfolg Klient*innen professionell begleitet werden können. Seine Botschaft an alle, die sich überlegen, die Ausbildung zu beginnen, lautet:

Psychotherapeut*in zu sein, bedeutet nicht nur, einer wichtigen und erfüllenden Berufung zu folgen, sondern mit einer eigenen Praxis auch eine erfolgreiche Unternehmer*in werden zu können.

Anmerkung: Ich freue mich schon sehr auf diesen - gut gebuchten - Abend!
Florian Schultheiss

praxisbegleitung.at - jetzt auch im südlichen Niederösterreich!

Für PsychotherapeutInnen und PsychologInnen im südlichen Niederösterreich, im Burgenland sowie in der Steiermark bin ich ab nun auch in meinem zweiten Büro in Gloggnitz erreichbar.

  • 1 Minute von der Autobahnabfahrt Gloggnitz
  • 8 Gehminuten vom Bahnhof Gloggnitz

Adresse: 2640, Gloggnitz, Forstgartenstrasse 15

Schon bisher kamen KundInnen aus den genannten Regionen zu mir nach Wien

  • www.sabine-sinz.at 
  • www.christine-putz.at
  • www.psychotherapie-hartberg.at

Für Interessierte ist der Weg zu mir nun ein viel kürzerer!

Florian Schultheiss

"psychotherapie 1140" an erster Stelle gelistet, 300,- bis 400,- pro Monat gespart!

"Hiermit möchte ich Florian Schultheiss für die professionelle Erstellung und Betreuung meines Webauftrittes meinen herzlichen Dank aussprechen! Ein für mich sehr erfreulicher Meilenstein im  Praxisaufbau ist nun geschafft.

Die Zahl der Neuanmeldungen ist derzeit so groß, dass ich vorerst keine weiteren annehmen kann. Meine Praxis ist zwar noch nicht voll, da langsam auch Therapieprozesse enden, aber in den letzten vier Wochen habe ich acht neue PatientInnen dazubekommen. Zu viele gleichzeitig aufzunehmen ist nicht gut, weshalb ich den Beginn weiterer Therapien erst wieder im Herbst anbieten kann.

Was dabei besonders zu erwähnen ist - sämtliche Neuanmeldungen in diesem Jahr sind über die Googlesuche auf meine Website gestoßen und haben sich daraufhin für mich entschieden.

Ein toller Erfolg des Konzepts von praxisbegleitung.at!"

Anmerkung: Danke für die Rückmeldung,  der geplante Erfolg ist eingetreten. Die "richtigen" KlientInnen melden sich in umfangreichem Maße bei Sigrid Hoerner, der Therapieverlauf ist für beide Seiten - Psychotherapeutin wie KlientIn - zufriedenstellend.

"ethisches Marketing" versus "Marketing": Genug Agenturen versprechen vordere Plätze in der Listung der Suchmaschinen. An diesem Punkt das Ziel anzusetzen ist herkömmliches Marketing und hat nichts damit zu tun, ob die PsychotherapeutIn "die Richtige" ist und bedeutet auch nicht, dass das "Unternehmen Psychotherapiepraxis" erfolgreich sein wird.

Erst wenn der vordere Platz mit einer authentischen, ethisch korrekten Präsentation verknüpft ist ist "mein" Ziel erreicht:

KlientIn wie PsychotherapeutIn vereinbaren ein Therapieziel und dieses wird erreicht und der Therapieprozess erfolgreich abgeschlossen.

Euro 40.000,- erspart: Die "UnternehmerIn" freut sich weiters über monatlich etwa Euro 300,- bis 400,- ersparte Werbekosten für Web-Inserate. Diese Summe wäre notwendig, um eine Praxis mit ausreichend vielen KlientInnen betreiben zu können.

Macht in 10 Jahren etwa diese genannten 40.000,-

"ethisches Marketing verknüpft mit Suchmaschinenmarketing" bedeutet in 10 Jahren die Gesamtinvestition von etwa 10.000,-

Abzüglich des Faktors "Abschreibposten" bleibt eine Ersparnis von etwa 2.000,- pro Jahr!

Zusammenfassung: Klug geplant erhöht sich so Ihr Einkommen nach Abzug aller Abschreibposten und Steuern um monatlich Euro 150,- bis 200,-.

In zehn Jahren: 20.000,- 

Das sind: der jährliche Urlaub, ein Auto, die halbe Praxismiete ...

Mit dieser erfreulichen Rechnung verabschiede ich mich wieder in die Sommerpause,
Florian Schultheiss

Meine Rechnung berücksichtigt noch nicht, dass Sie für die Erstellung und Betreuung der Web-Inserate etwa 200,- pro Monat einkalkulieren müssen, falls Sie Ihre Inserate nicht selbst betreuen können bzw. wollen.


psychotherapie-kaufmann.at ist online

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Herrn Schultheiss und seinem Team herzlich für die bereichernde und gute Zusammenarbeit bei der Erstellung meines Internetauftrittes bedanken.

Herr Schultheiss hat ausgesprochen viel Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Marketing und ist wirklich ein Spezialist für die Begleitung von Psychotherapeuten auf dem Weg zur eigenen Praxis. Die Entwicklung der eigenen Webseite ist auch prozesshaft zu sehen und Herr Schultheiss hat mich dabei mit viel Einfühlung und Motivation unterstützt.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich der neue, mit praxisbegleitung.at gestaltete, Webauftritt in Zukunft bewähren wird!

Liebe Grüße , Oliver Kaufmann

Lieber Herr Kaufmann,
herzlichen Dank für die anerkennenden Worte! Es freut mich, dass Sie das Prozesshafte in der Websiteentwicklung Ihrer Internetpräsenz www.psychotherapie-kaufmann.at  deutlich ansprechen.

Es ist bei den beiden Professionen "PsychotherapeutInnen" und "PsychologInnen" nicht möglich, das gesamte Material vorzubereiten und dann daraus eine Website zu machen. Ist das Ziel die "authentische Präsentation", so ist der Weg dahin manchmal ein geradliniger, manchmal ein geschwungener. Aber selten einer, der vorher schon genau festlegbar ist.

Zurück zu Ihrer Website: "Corona" hat auch unsere Zusammenarbeit geprägt, seit dem ersten Beratungsgespräch "vor" Corona haben wir einander nicht mehr gesehen. Das hat den Entwicklungsprozess in seiner Qualität jedoch keinesfalls beeinträchtigt. Nur das geplante "Feinschliff"-Treffen, das wird wieder face-to-face stattfinden und das ist aus meiner Sicht auch gut so. Alle Zwischenschritte waren per mail, Telefon und anydesk.com sehr konstruktiv abarbeitbar.

Und so freue ich mich, dass die Website weitgehend fertig online gegangen ist. Übrigens ist Ihre Praxis die zweite Praxis in "1050, Margareten", die ich begleite, letztes Jahr eröffnete Sanela Krivic ihre Praxis ebenfalls in 1050.

Florian Schultheiss

Herzlichen Dank für die Blumen, liebe Ruth Boesch-Paulitsch

Ich möchte bei dieser Gelegenheit wieder einmal meinen großen Dank Florian Schultheiss gegenüber aus sprechen.

Er hat mir geholfen, meine psychotherapeutische Praxis im 7. Bezirk - psychotherapie-1070.at - auf eine solide Basis zu stellen. Florian Schultheiss hat nicht nur ein großes Wissen im Bereich von Marketing und Internet, sondern auch eine empathische und motivierende Art. Letzteres hat er wohl seiner Sozialarbeiter-Vergangenheit zu verdanken.

Aktuell steht er mir beim Aufbau eines zweiten Standorts im 13. Bezirk - psychotherapie-1130.wien - zur Seite. Es mag übertrieben klingen, aber ich verdanke ihm seit Jahren ruhige Nächte, die nicht von Existenzsorgen gestört waren!

Liebe Ruth Boesch-Paulitsch,
danke für die wirklich sehr wertschätzenden Worte, die ich gerne annehme!

Schließlich basiert der Akquiseerfolg von Frau Boesch-Paulitsch zu einem wichtigen Teil auf der Berzirksdomain "psychotherapie-1070.at". Die Idee, zur Hauptdomain auch noch eine "Akquisedomain" hinzuzufügen und mit einer Landingpage zu verknüpfen ist etwa 5 Jahren alt.  Und diese Bezirksdomain war eine der ersten Umsetzungen dieser Akquisestrategie in die Praxis.

Mit Erfolg: Die Annahme, ein Teil der potentiellen KlientInnen sucht im Bezirk ist vollständig aufgegangen. Warum nun das zweite Standbein "Psychotherapie 1130"?

Nun, "Corona" hat Auswirkungen auf sämtliche Lebens- und Arbeitsbereiche. Wie bereits in einem früheren Blog geschrieben kann die Entwicklung des "Marktes KlientInnen" überhaupt nicht abgeschätzt werden. Hietzing hat eine völlig andere Bevölkerungsstruktur als der 7. Bezirk.

Daher ist es eine gute Entscheidung, in zwei unterschiedlichen Bezirken präsent zu sein.

Meine Empfehlung an alle selbstständigen PsychotherapeutInnen: Heute ausgebucht sein kann bei Verschärfung der Krise bedeuten, nächstes Jahr jede Menge freie Plätze zu haben.

Oder umgekehrt: Die Krise führt dazu, dass die öffentliche Hand verstärkt Psychotherapie fördert. Dann kann es sein, dass eine Praxis permanent ausgelastet ist - mit Krankenkassenplätzen.

Noch eine Variante: Arbeitslos gewordene Menschen mit ehemals hohem Einkommen suchen Unterstützung bei der Orientierung. Dann kann eine Praxis eventuell auch mehr Umsatz generieren als heute.

Zusammenfassung: Selten war so unklar, wie sich der "Markt KlientInnen" weiterentwickeln wird. Als begeisteter, immer vorsichtig agierender Bergsteiger empfehle ich folgendes: Auf diese Wanderung eher mehr Wasser als gewohnt mitnehmen. Und Regenschutz für ein unerwartet starkes Gewitter.

Bedeutet: Selbst ausgebuchte Praxen sollten sich in der aktuellen Situation ständig professionalisieren, spezialisieren, Wartelisten etablieren. Um gut gerüstet zu sein für eine Entwicklung, die aktuell überhaupt nicht einschätzbar ist.

Entspannt sich die Situation langfristig, kann wieder legerer agiert werden.

Florian Schultheiss

Nur mehr halb so viele KlientInnen? Aufstehen in Krisenzeiten!

Nach 4 Wochen "Corona" ist weitgehend evaluiert: Die "PraxisgründerInnen" und "PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision" haben etwa 50% weniger KlientInnenstunden (im Vergleich zu der Zeit vor "Corona").

Etablierte PsychotherapeutInnen können nachgewiesenermaßen in der aktuellen Situation am Markt deutlich besser bestehen.

So, was bedeutet das für die PraxisgründerInnen?

Mein Tipp an derzeit schlecht ausgelastete PraxisbetreiberInnen: Aufstehen, als hättet ihr Vollbetrieb. Warum? Ganz einfach: Weil ihr jetzt als Unternehmerin gefordert seid.

Jede nicht gebuchte Stunde bedeutet Umsatzrückgang, ist somit ein Alarmsignal und stellt einige wichtige Fragen in den Vordergrund:

  • Zielgruppensuche: Welche KlientInnen benötigen aktuell verstärkt Unterstützung?
  • Zielgruppe ansprechen: Wie kann ich mich potentiellen KlientInnen bekannt machen?
  • Networken: Wer sind die MultiplikatorInnen, die ihrer Patientin/Klientin empfehlen könnten, mit mir einen Termin zu vereinbaren?
  • Öffentlichkeitsarbeit: Zu welchem Thema kann ich mich als SpezialistIn äußern? Tipp: Regelmäßig Blogartikel schreiben, Pressearbeit machen.

Die Liste ist lang, es gibt trotz weniger KlientInnenstunden sehr viel zu tun, daher meine Empfehlung:

In Krisenzeiten als UnternehmerIn noch früher aufstehen als sonst.

 

Die Liste ist lang, es gibt trotz weniger KlientInnenstunden sehr viel zu tun, daher meine Empfehlung:

In Krisenzeiten als UnternehmerIn noch früher aufstehen als sonst.

Florian Schultheiss

Wie geht Zielgruppenarbeit in Zeiten von Corona?

Ich empfehle allen PsychotherapeutInnen und PsychologInnen, die unter "Angebot" oder "Schwerpunkte" Paartherapie oder Paarberatung angeführt haben:

Nutzt die Corona-Krise, denn viele Paare haben aktuell große Probleme, siehe www.soul-support.at/blog.html#a2086.

Es sind jetzt gute Zeiten, damit Sie sich Ihren potentiellen KlientInnen mit Ihrer Kompetenz vorstellen können:

  • Website: Ergänzen Sie Ihre Website um einen Menüpunkt "Aktuelles" oder eröffnen Sie einen "Blog". Auch die Suchmaschinen werden Sie dafür schätzen. "Corona" ist derzeit ein "relevantes Keyword". Eine oftmals aktualisierte Website zeigt der Suchmaschine Ihre Kompetenz und Ihre Fähigkeit, Ihre Angebote aktuell zu halten. Und sie dankt es Ihnen mit einer besseren Listung.
  • Pressearbeit: JournalistInnen schreiben aktuell viele Artikel zum Thema "Menschen in Corona-Krise". Interviewt werden die bekannten Größen der Psych-Szene, aber auch viele Unbekannte. Die "Unbekannten" haben es richtig gemacht, indem sie Beiträge an Zeitungen geschickt haben und sich als SpezialistIn präsentiert haben. Redaktionen von Zeitungen sind ohnehin interessiert, aktuelle Berichte liefern zu können und greifen daher oftmals auch Anregungen auf. Werden also auch Sie SpezialistIn!
  • Gruppenarbeit: Werden Sie kreativ und kündigen Sie schon eine Gruppe zum Thema "Neuorientierung nach Corona" an. Starten Sie mit Einzelarbeit per Video-Chat, sobald es möglich ist, starten Sie dann die Gruppenarbeit.

So oder ganz anders, ich könnte endlos weitertippen, übergebe die Tipparbeit nun aber an Sie: Entwickeln Sie kreative Wege, um Ihre Kompetenzen Ihren künftigen KlientInnen bekanntzumachen.

"Ihre KlientIn sucht Sie, machen Sie es ihr doch bitte etwas leichter!"

Praxisaufbau in Zeiten von Corona? Ja oder Nein?

In den letzten Wochen wurde ich von PsychotherapeutInnen und PsychologInnen öfters gefragt "soll ich in dieser unsicheren Zeit wie geplant meine Praxis aufbauen"?

Die Antwort lautet:

  • Wenn Sie wissen, was Sie tun und durchhalten können, eindeutig "Ja"
  • Wenn Sie unsicher sind, keine Zielgruppe ansprechen und wenig finanzielle Rücklagen haben eindeutig "Nein"

"Können Sie durchhalten?": Jeder Praxisaufbau ist mit Anlaufkosten verbunden. In unsicheren Zeiten wie aktuell kann ich nicht exakt sagen, wie sich der "Markt KlientInnen" entwickeln wird.

 

Ich sehe zwei Zeitfenster und 2 Entwicklungsszenarien:

  • Zeitfenster 1 "die nächsten 12 Monate": Viele Menschen werden Sorgen und Probleme haben und auch die finanziellen Mitteln, um sich psychotherapeutische oder psychologische Unterstützung leisten zu können.
  • Zeitfenster 2: "Ab Herbst 2021" War Corona tatsächlich der Auslöser einer gigantischen Wirtschaftskrise so wird es viele Menschen mit Sorgen und Problemen und psychischen Erkrankungen geben aber zunehmend weniger Geld, um sich die Begleitung durch ProfessionistInnen leisten zu können.
  • Szenario 1: Die Politik erkennt die Wichtigkeit der psychischen Gesundheit und erweitert das Angebot der krankenkassenfinanzierten Psychotherapie massiv.
  • Szenario 2: Die Politik ändert die aktuellen Rahmenbedingungen nicht.
  • (Ein mögliches - unwahrscheinliches - Szenario 3 wäre: es findet ein Paradigmenwechsel statt und psychotherapeutische oder psychologische Beratung bekommt einen Stellenwert vor Sachgütern)

 

Zusammenfassung: Ich kann die Entwicklung ab Monat 12 nicht abschätzen, sage jedoch: Wenn Sie genau wissen, was Sie vorhaben, Ihre Zielgruppe kennen und Durchhaltevermögen haben bauen Sie wie geplant auf.

Nach jedem Gewitter kommt Sonnenschein. Das aktuelle ist heftig, umso klarer wird nachher die Luft sein.

Florian Schultheiss

"Corona": Das Thema ist nun auf soul-support.at ausgelagert.

 

…. alle Blogbeiträge zu "KlientInnen in Zeiten von Corona" und der Plattform "Soul-Support" finden Sie ab jetzt auf soul-support.at/blog.html .

Soul-Support.at - Ziel erreicht: Angebot erreicht Zielgruppe

Genau vor einer Woche fiel die Entscheidung, eine Plattform zu gründen, um Menschen in der "Corona-Krise" zu unterstützen. Wohin die Plattform-Reise gehen sollte, war uns vieren, Sanela, Johann, Belinda und mir nicht genau klar.

Klar war jedoch, die aktuelle Situation generiert seelisches Leid, Traumatisierung, Retraumatisierung, Ängste und Überforderung. Überforderung wiederum ist der Nährboden für Gewalt, Sucht, Depression und Burnout.

Klar war uns allen auch, es gibt "Arbeit". Wir möchten uns mit unseren Kompetenzen, Erfahrungen und Bedürfnissen einbringen und bündeln.

Heute, Samstag, eine Woche später ist der erste Entwicklungsschritt geschafft, 12 PsychotherapeutInnen und PsychologInnen sowie ich als Berater sind präsent.

Die Plattform arbeitet bereits seit einer Woche.

  • Mit Sanela stehe ich in intensivem Austausch, "ihre" Community, ex-jugoslawische kriegs- und fluchterfahrene Menschen, sind aktuell mit besonders vielen Problemen konfrontiert: Retraumatisierung, Arbeitslosigkeit, Gewalt, Alkohol.
  • Ich selbst habe bereits die ersten Beratungen absolviert. Gerade die jungen PsychotherapeutInnen im Praxisaufbau sind irritiert, wie sie in dieser Situation agieren sollen.
  • Ein Kontakt ins Weinviertel wiederum brachte die Verbindung zu einer Praxis für Allgemeinmedizin, wo seit gestern die Mundmaskenschnittpläne in deutsch, türkisch und bos/cro/ser aufliegen und dankbar angenommen werden.

Wie geht die Plattform-Reise weiter? 

  • Das Angebot der PsychotherapeutInnen und PsychologInnen, mit einem Sozialtarif Menschen zu unterstützen, die sonst keinen Zugang zur therapeutischen Leistung hätten, wird sukzessive die "richtigen" KlientInnen erreichen.
  • Ich mit meinem Angebot der "Beratung" und "Plattformkoordination" bin schon weitgehend ausgelastet.
  • Der Marktplatz bleibt Platz für kreative Ideen. Der Erfolg mit den Mundschutzmasken-Schnittplänen in 5 Sprachen zeigt, dass es abseits vom therapeutischem Angebot jede Menge an Möglichkeiten gibt, die Psyche zu schützen und beruhigen.

Florian Schultheiss

Die Plattform "soul-support.at" ist seit einer Stunde online!

Ich freue mich sehr, www.soul-support.at ist eben online gegangen.

 

Die Idee dazu wuchs letzten Freitag aus dem Bedürfnis von

  • Sanela Krivic
  • Johann Steinberger
  • Belinda Schittengruber und
  • mir.

 

Es geht uns darum, Menschen zu unterstützen, die derzeit schwere Zeiten durchmachen und/oder in die Krise gleiten:

  • Überarbeitetes und überfordertes Gesundheitspersonal,
  • Pflegepersonal, welches von der Familie getrennt ist,
  • verunsicherte KlientInnen,
  • Opfer häuslicher Gewalt,
  • plötzlich arbeitslos gewordene Angestellte und
  • EPUs ohne Aufträge,

um nur einige der Angesprochenen zu nennen. Alle diese Menschen brauchen unsere Unterstützung, und viele davon können aktuell Euro 80,- oder 100,- nicht zahlen.

Alle PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und BeraterInnen, die auf der Plattform "Soul Support" gelistet sind, möchten ihren Beitrag zur seelischen Gesundung aktuell belasteter Menschen leisten. Und damit einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Gesellschaft leisten, die derzeit unter Verunsicherung, Belastung und Erkrankung leidet.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen, die in dieser Start-up-Phase mit Arbeitsstunden, Kreativität oder auch nur mit guten Wünschen dabei waren,

Florian Schultheiss

Ihre KlientIn sucht Sie.

Was wir vor kurzem noch mit dem Fernglas in China betrachteten ist nun Teil unserer Lebensrealität: Verunsicherung, manchmal auch Angst auf der Seite der PraxisbetreiberInnen und verstärkt Angst, Panik und/oder Retraumatisierung auf Seite der KlientInnen.

  • bestehende KlientInnen: Die Evaluation der letzten 10 Tage zeigt, etablierte TherapeutInnen-/KlientInnenbeziehungen lassen sich gut auf "Video-Chat" umstellen, manche KlientInnen erhöhen sogar die Frequenz. Viele TherapeutInnen arbeiten zumindest teilweise in der Praxis, da gerade AngstklientInnen die gewohnte Umgebung benötigen, um sich sicher zu fühlen.
  • Bereits vor dem Beginn der Corona-Krise vereinbarte Erstgespräche: Da gab es vermehrt Absagen, das Angebot, sofort per "Video-Chat" zu starten verunsicherte doch.
  • Neue KlientInnen: Da kann ich noch keine gesicherte Einschätzung abgeben. Ich vermute, dass die nächsten 12 - 24 Monate eine Zeit sein wird, in der Menschen vermehrt Unterstützung bei der Neuorientierung suchen werden.

"Neuorientierung versus Erkrankung": Ich empfehle meinen KundInnen durchwegs, die Zielgruppen zu trennen: KlientInnen in Neuorientierung/Lebenskrise wollen anders angesprochen werden als KlientInnen mit z.B. ausgeprägten Ängsten. Wenden Sie sich den einzelnen Zielgruppen zu. Sprechen Sie auf Website und Folder die aktuelle Situation an, skizzieren Sie die Problembereiche und zeichnen Sie erste mögliche (Aus-)Wege.

"Gruppenangebot": Nicht alle können sich über längere Zeit Einzeltherapie leisten, bieten Sie einen anschließenden Wechsel in eine Gruppe an. Kündigen Sie diese bereits jetzt auf Ihre Website an und beschreiben Sie die flexible Wahl des Settings.

"Sozialtarife": Vergeben Sie freie Kapazitäten zu günstigeren Tarifen oder kostenfrei. Dann fällt es Ihnen leichter, nach wie vor gut verdienende UnternehmerIn bei den VollzahlerInnen sein zu dürfen und leisten gleichzeitig wichtige soziale Arbeit.

Inneres Konto "seelische Gesundheit": Aktuell befinden sich viele potentielle KlientInnen in einer Schockstarre, je nach Persönlichkeit stärker oder schwächer. Aber schon bald werden wieder erste Schritte getan, gespürt, wo bin ich verletzt, wo vereinsamt, wo humple ich nur und wo ist in meiner Seele etwas gebrochen und benötigt Unterstützung bei der Heilung. Dafür werden viele KlientInnen ihr "inneres Konto" mit Geld füllen.

Empfehlung an alle PraxisbetreiberInnen: Seien Sie die Ersten, die sich bewegen, wenden Sie sich Ihren KlientInnen zu, sprechen Sie diese über Website, Social Media und Flyer an.

Ihre KlientIn sucht Sie gerade. Machen Sie es Ihr doch einfacher, Sie zu finden.


Der "Markt KlientInnen" verändert und erweitert sich aktuell!

Liebe KundInnen, liebe PsychotherapeutInnen und PsychologInnen,
die aktuelle Situation verändert den Markt "KlientInnen" sowie das "psychotherapeutische Setting" komplett.

- KlientInnen: Eine Situation wie die aktuelle ist für die meisten von uns völlig unbekannt, nicht einschätzbar und somit schnell verunsichernd. Angst und Panik können daraus wachsen, bei Menschen mit Fluchterfahrung auch die Reaktivierung des Traumas. Nützen Sie als PsychotherapeutInnen und PsychologInnen diese Chance und orientieren Sie sich an dieser neuen Situation.

Für den Prozess des Praxisaufbaus bedeutet die aktuelle Stimmung die Möglichkeit, neue KlientInnen anzusprechen.

- Akquise und Ethik: Auch für mich ist aktuell Zusammenhalt und Unterstützung zentrales Anliegen und so werde ich künftig ein Stundenkontingent für KundInnen zur Verfügung stellen, die auf Grund von "Corona" in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind.
Für Sie als Psychotherapeutin kann das Ähnliches bedeuten: Sie sind DienstleisterIn und verdienen mit dem Produkt "Psychotherapie" oder "psychologische Beratung" Geld. Auch in Zeiten von "Corona" dürfen Sie gutes Geld für gute Leistung anbieten.

Und: Ein Stundenkontingent mit Sozialtarifen gibt KlientInnen, die sich auch in wirtschaftlicher Not befinden die Möglichkeit, Ihre wichtige therapeutische Leistung zu erhalten.

- Arbeiten per Video-Chat: "theraPsy" - im Blogeintrag von heute 8:37 Uhr beschrieben - ist ein aktuell kostenfreies Tool, welches für die KlientInnen auch ohne Software-Installation nutzbar ist. Diese vereinfachte Handhabung ist ein wichtiges Argument, gerade jetzt, wo das face-to-face Setting nur eingeschränkt möglich ist das herkömmliche psychotherapeutische Setting um Video-Chat zu ergänzen.

Innerhalb des praxisbegleitung.at - Kompetenzpools ist Belinda Schittengruber - schittengruber@praxisbegleitung.at - die Ansprechstelle für Infos, Installationsbegleitung und Unterstützung bei der Handhabung.

Florian Schultheiss

Video-Chat-Tool therapsy.at - für KlientInnen ohne Installation!

Liebe KundInnen,

"TheraPsy" ist ein Tool, welches von KlientInnen, mit denen Sie kommunizieren möchten, nicht installiert werden muss (im Gegensatz zu Skype und Co).

Aktuell ist - aufgrund des Coronaviruses - die Registrierung kostenfrei. Ich werde dieses Tool ab jetzt zur Kommunikation mit meinen KundInnen nützen.

Sie benötigen Unterstützung bei der Registrierung, Installation und Handhabung? Belinda Schittengruber, schittengruber@praxisbegleitung.at ist in dieses Tool eingearbeitet und kann Sie bei allen Schritten unterstützen.

Florian Schultheiss

Herzlichen Dank für die Wertschätzung, liebe Frau Krenek!

Lieber Herr Schultheiss, ich möchte mich auf diesem Weg herzlichst bei Ihnen für die tolle Zusammenarbeit und kompetente Beratung bedanken.

Ihre wertvolle Unterstützung und die wichtigen Inputs, die ich von Ihnen erhalten habe, sind für mich sehr hilfreich und fördernd. Es ist ein sehr wichtiger Schritt gesetzt worden für meinen weiteren Weg in die Selbstständigkeit.

Mit großer Freude sage ich vielen Dank für diese Möglichkeit.

Liebe Frau Krenek,
Ihr Feedback ist der wertschätzende Abschluss unserer kreativen und konstruktiven Zusammenarbeit. Wir haben sowohl die Website für die Praxisraumvermietung 1130 erstellt als auch die Website für Sie als Psychotherapeutin in 1130, Hietzinger Hauptstraße 36.

Spannend zu sehen: Mit demselben Logo und Farbschema sind zwei völlig unterschiedliche Websitekonzepte umgesetzt worden. Die Psychotherapie-Website mit herkömmlicher Menüstruktur, die Praxisraumvermietungsseite als sogenannter "Onepager".

Kommunikationstools in Zeiten von "Corona"

Liebe KundInnen,
"Corona" zwingt uns, alternative Kommunikationsformen zu finden. Nützen wir diese vielfältigen Tools, die genau dafür gedacht sind: Bestmögliche Kommunikation ohne persönlichem Kontakt.

Ich persönlich schätze das persönliche Erstgespräch sehr. Für die Entscheidung zu kooperieren benötigt es ein stimmiges Bauchgefühl, dieses entwickelt sich ausschließlich "face to face".

Anschließend an dieses Erstgespräch wechsle ich mit den meisten KundInnen auf Kommunikation per Skype, Google Remote Desktop, TeamViewer und Zoom. Persönliche Treffen sind dann zur Reflexion des Entwicklungsstandes des gemeinsamen Projekte erfreulich, aber nicht unbedingt notwendig.

Sämtliche aktuellen Projekte werden selbstverständlich fortgeführt, die Form des Austausches besprechen und entscheiden wir gemeinsam.

Liebe Grüße und einen guten Start in eine sicherlich sehr spannende Woche,
Florian Schultheiss

Corona-Virus: Mein Office bleibt bis 6. April geschlossen

Liebe KundInnen,

die aktuelle Entwicklung macht eine Schließung meines Büros notwendig. Es gibt keinen Grund für eine unbedingt notwendige persönliche Begegnung.

Damit möchte ich den - aus meiner Sicht sinnvollen - Empfehlungen folgen, die sozialen Kontakte zu reduzieren.

Mein Office bleibt sicherlich bis Montag, 6. April geschlossen. Anfang April werde ich die Situation neu beurteilen.

Ich wünsche allen bestmögliches Navigieren durch diesen für uns alle unbekannten Sturm. Per Email und Telefon bleibe ich selbstverständlich erreichbar

Mit freundlichen Grüßen,
Florian Schultheiss

Corona-Virus: Alternative zu persönlichen Terminen

Liebe KundInnen,

die aktuelle Situation macht besondere Vorsichtsmaßnahmen nachvollziehbar. Für mich sind Terminabsagen nicht nur kein Problem sondern bedeuten dank vieler Alternativen auch keinerlei Verzögerung für die Entwicklung aktueller Projekte.

Google Remote Desktop in Verbindung mit Skype ersetzt einen persönlichen Termin, ohne dass die Qualität darunter leidet.

Auch können wir in einem ausführlichen Telefonat aktuelle Punkte besprechen.

Ich begegne gerne meinen KundInnen und freue mich auf jeden Termin. Die Erfahrung, die wir aus der Entwicklung in Italien ziehen können ist, dass es sinnvoll ist, die sozialen Kontakte einzuschränken um die Ausbreitung zu verzögern.

Florian Schultheiss

F 65.0: "Handmade Sneaker" oder "Störungen der Sexualpräferenz"?

Da dürfte eine Marketingabteilung Humor bewiesen haben:

Handmade Sneaker: f65punktnull.de/

ICD-10 F65.0: Störungen der Sexualpräferenz: Fetischismus

Weiterlesen…

Kontakt

Kontakt

<p>Email: <a title="" href="mailto:schultheiss@praxisbegleitung.at" target="_blank">schultheiss@praxisbegleitung.at</a>&nbsp;<br>Telefon: <a href="tel:+4369981503948">+43 699 8150 3948</a></p>